Mercadia - Megacampaign

Kapitel 1.3

Der Halbork und die Gnom Hure

Nach einer kalten Nacht, wird der namenlose Alchemist unsanft durch einen Stupser vom Speer einer Wache geweckt, die ihn auffordert in Zukunft das Vagabundieren zu unterlassen.

Er begibt sich zur großen Eiche in der Mitte des Dorfplatzes und setzt sich auf eine der Steinbänke.

Kurz darauf betreten zwei Gestalten das Dorf durch einen Seiteneingang.

Ein Halbork Inquisitor und eine Gnom Bardin.

Ungefähr zur selben Zeit reitet ein Zwergen Barbar auf einem Kriegspony in die Stadt ein.

Sie gesellen sich alle zu dem Tiefling und stellen sich gegenseitig vor.

___________, Hroghtbart Brohn, Elana und Björn haben sich kennengelernt.

Nachdem einige Einkäufe erledigt wurden, entscheidet sich die Gruppe dazu zum schwarzen Brett zu gehen.

Sie reißen drei Zettel ab.

Die Gruppe erfährt von einem Ungezieferproblem, einer Anweisung sich beim Bürgermeister zu melden und einem Händler der ein Schwert sucht.

Sie entscheiden sich dazu den Händler aufzusuchen, der bei der großen Eiche rastet.

Ein Halbork mit einem großen Hut und riesigem Rucksack begrüßt sie und zeigt ihnen ein verziertes Schwert. Er wollte es einem Adligen für dessen Sammlung verkaufen, nur scheint es als hätte er lieber etwas von simplerem Design.

Die Gruppe kauft ein einfaches Langschwert beim Schmied und tauscht es mit dem Händler, welcher sich bedankt und anschließend den Platz verlässt.

Die Gruppe ist erschöpft und entscheidet sich dazu kurz in der Taverne zu rasten.
Die Gnomin ist in ihrem Element und fängt an einen Tabledance aufzuführen.

Der Tiefling erkundigt sich in der Taverne nach Agna und wird daraufhin von einer alten Gnom Dame angewunken.

_________ hat Agna kennengelernt.

Sie erzählt ihm, das sie Ungeziefer auf dem Dachboden gehört hat und deswegen Angst hat zuhause zu schlafen.

Als die Gruppe sich wieder auf den Weg machen will um zum Haus der alten Dame zu gehen, versperrt Hroghtbart die Tür und fordert Björn zu einem Faustkampf heraus.

Sie werden hinter die Taverne in eine Art umzäuntes Tiergehege geführt.
Einige Personen aus der Taverne postieren sich als Zuschauer und schließen Wetten ab.

Nach einem kurzen Schlagabtausch springt der Tiefling in den Ring und umklammert Hroghtbart, sodass Björn den letzten Schlag ohne Gegenwehr setzen kann.

Nachdem Hroghtbart wieder aufwacht, bittet er Björn um beitritt in die Gruppe, was er genehmigt.

Der Tiefling beschließt wieder in die Taverne zu gehen, während der Rest der Gruppe sich zum Haus der alten Agna begibt.

Im Haus finden sie die Luke zum Dachboden und öffnen diese.

Sie erblicken eine in Lumpen gehüllte Gestalt die drei andere zum Fenster winkt, woraufhin sie alle auf die Straße springen..

Hroghtbart betritt den Dachboden und stürmt den Gestalten hinterher.
Als er versucht aus dem Fenster zu klettern, rutscht er ab und klatscht auf die harte Erde wie ein nasser Mehlsack.

Als der Rest der Gruppe den Dachboden betritt eilt Elana zum Fenster und springt hinaus.
Sie landet sanft auf ihren Zehenspitzen auf dem Rücken des bewusstlosen Hroghtbart und entscheidet sich ihm sein Gold zu klauen.

Björn sieht sich noch etwas auf dem Dachboden um und findet heraus das jemand hier anscheinend für längere zeit gehaust hat.
Außerdem befindet sich ein mit Kreide gezeichneter Kreis und runenähnliche Symbole in der Mitte des Raumes.

Als er das Haus wieder verlässt, hilft er Hroghtbart auf und die Gruppe geht zurück in die Taverne.

Comments

Elfenmystiker

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.